Verbot der Bildnutzung nach jahrelanger Duldung

Häufig werden Bilder von Dritten verwendet, die keine Einwilligung zur Nutzung von dem Urheber, also dem Bildhersteller, erhalten oder gar angefordert haben. Bemerkt der Urheber diese Nutzung, kann er sich dagegen zur Wehr setzen, nachträglich eine Einwilligung erteilen oder die Nutzung widerspruchlos hinnehmen, also dulden.

Nach einer Entscheidung des LG Berlin vom 19.02.2010 (15 T 4/10) ist der Urheber allerdings auch nach jahrelanger Duldung berechtigt, die weitere Verwendung und Nutzung solcher Bilder zu untersagen und von dem Nutzer Unterlassung zu fordern, da die jahrelange Duldung nicht als stillschweigendes Einverständnis angesehen werden könne.